Ihr Kind verbringt zu viel Zeit im dem Handy?

Brauchen sie Hilfe?

Meistens sind Kinder betroffen, die sich mehr und mehr in die Internet-Welt zurück ziehen und dort spielen. Nach einiger Zeit verlieren sie  die Kontrolle und brauchen Hilfe.

Die Geschichte dieser Erkrankungen ist noch sehr jung. Es gab zwar schon in den 90ziger Jahren einen Psychiater Namens Goldstein, der sich mit Süchten in diesem Bereich auseinander gesetzt hat. Es gab aber keine signifikante Anzahl an Personen, die ein solches Problem hatten. Erst 2004 als das MMORPG spielen zum Mainstream wurde, stiegen auch die Zahl der Betroffenen jungen Menschen.

Betroffenen haben keinen Leidensdruck!

Im konkreten handelt es sich dabei um eine Gruppe von Menschen, die unter einer nicht stoffgebundenen Abhängigkeitserkrankung leiden. Für eine Suchterkrankung ist es sehr typisch, dass die Betroffenen meist nicht selber unter ihrer Erkrankung leiden. Vielmehr ist es so, dass die Angehörigen die Gefahren, die die Süchtigen eingehen, wahrnehmen. 

Eine Entwicklung einer Gaming Sucht

geht meistens über Jahre hinweg. Das Verhalten der Kinder verändert sich oft kaum spürbar in kleinen Schritten. Selten ist es so, dass sich eine Sucht schnell entwickelt. Im Zentrum steht die  Auseinandersetzung mit Online sein. Das kann Computerspielen sein, in sozialen Netzwerken Online präsent zu sein aber auch nur Video schauen. Die Jugendlichen konsumieren auf dem PC, Tablett oder Smartphone. Sie sind  gedanklich stark eingenommen. Gleichzeitig nimmt das Interessen in anderen Bereichen ab. Die Betroffenen gehen dann z.B. nicht mehr zum Fußball spielen, in den Musikverein oder den Klavierunterricht. Ein Abbruch zu den ehemaligen Freundschaften wird ebenfalls beobachtet.

Die Jugendlichen gehen oft kaum mehr außer Haus, sie vergraben sich in ihrer „Höhle“. Ihre Eltern versorgen sie oft und sind aber gleichzeitig sehr verzweifelt. Die Leistungen in der Schule lassen nach, dem betroffenen droht die Wiederholung der Klasse. Sie fühlen sich oft krank und bleiben vom Unterricht. Durch ein häufiges Lügen und verheimlichen der Online-Spielzeiten, kommt es zu einer immer stärkeren Entfremdung zwischen den Eltern und den Jugendlichen. Die Eltern wenden sich oft an Experten wenn ihre Kinder mit Gewalt auf Entzug, des PC`s oder des Internetanschluss reagieren. An diesem Punkt kommt es nicht selten zu Dramen, bei denen Gegenstände kaputt geschlagen werden oder es zu tätlichen Auseinandersetzung kommt.  

Was geht im Inneren diese Menschen vor? Sie sind oft mit schweren Problemen belastet, mit denen sie nur schwer zurecht kommen. Die Eltern haben manchmal schwere Konflikte, die oft zu einer Trennung führen. Der Vater ist für sie räumlich und emotional oft unerreichbar. Die Betroffenen stehen dem Prozess völlig ohnmächtig gegenüber und wissen nicht, wie sie den Verlust eines Elternteils verarbeiten können. Sie schwanken zwischen dem Bedürfnissen; durch Spielen vergessen und verdrängen oder den Spieldrang zu unterdrücken und sich den Anforderungen zu stellen. 

 

Wenn Sie diese Symptome an ihrem Kind / oder Kinder wieder erkennen, wäre es ein guter Zeitpunkt sich Hilfe zu holen!

 

Zusammenarbeit mit:

To finally achieve peace, congress passed a joint resolution in july 1921 that declared https://writemypaper4me.org/ the war officially over.